Internet HIB art chor127 erste Plätze und 1.Preise, Goldmedaillen, Sonderpreise, Golddiplome und Auszeichnungen (1) bei den renommiertesten Chorwettbewerben in aller Welt sind das erfreuliche Ergebnis der großen Singbegeisterung und intensiven klanglichen Arbeit des HIB.art.chores und der Green Guys von der Raiffeisen Singakademie in Graz-Liebenau. 2018 wurden die Sänger und Sängerinnen rund um Chorleiterin Maria Fürntratt bei der Chorolympiade in Südafrika sogar zum „Champion of the World Choir Games“, zum „Olympiasieger der Chöre“ in der Disziplin „Spirit & Faith“ gekrönt.

Weitere Zahlen, die die außergewöhnliche Qualität belegen: 32 internationale Tourneen in 25 verschiedene Länder mit zurückgelegten 6 Erdumrundungen (2) ; 71 unterschiedlichste Großchor-/Chororchesterwerke (3) vom „Buch mit 7 Siegeln“ bis zu szenischen Produktionen wie „Cats“, 15 speziell gewidmete Uraufführungen und mehr als 1.300 SängerInnen in all den Jahren. HIB.art.chor und Green Guys sind gern gesehene Künstler heimischer Festivals und Veranstalter wie z.B. Styriarte, Musikverein Steiermark, Wiener Festwochen uvm.

Ausgebildet am neusprachlichen Internatsgymnasium HIB Graz-Liebenau bemühen sich die jungen Stimmen den Bogen von der großen österreichischen Chortradition zur anspruchsvollen Gegenwartsmusik zu spannen. Längst sind zahlreiche MusikpädagogInnen, SängerInnen, ModeratorInnen, unterschiedliche KünstlerInnen aus den Chören hervorgegangen.

Motto: Erlebe Singen!
Die Sängerinnen und Sänger der Singakademie (HIB.art.chor und GreenGuys) haben so dem Papst, der belgischen Königin, norwegischen Trollen, den kanadischen Secwepemc Indianern, Oscargewinnern, EU- sowie chinesischen Ministern/Präsidenten, Formel 1 Boliden und dem Eisbären Knut Ständchen gesungen; vom Grand Canyon, dem Kap der Guten Hoffnung, der chinesischen Mauer und dem Empire State Building gejodelt; in Barcelona Schnecken, in Jyväskylä Rentier und in Pretoria Springbock gegessen; den größten Mammutbaum der Welt mit Schubert’s „Lindenbaum“ überrascht; in Finnland dem Sauna-Singen gefrönt; in 763 Metern unter Tage in einer Diamantmine geträllert; auf einem US-Flugzeugträger oder dem Wiener Rathausplatz vor 50.000 ZuhörerInnen konzertiert; in 10.000 Metern Höhe ein Geburtstagsständchen gesungen; in San Francisco Haie gestreichelt; der ersten urkundlichen Erwähnung des Christbaumens mit „Oh Tannenbaum“ gratuliert; Im Tal des Todes mit „Hebe Deine Augen auf“ Hoffnung verbreitet; auf der EXPO in Shanghai ein Konzert direkt vor einer Glasscheibe als Schutz vor den tausenden Fans gegeben und als erster Chor direkt in den EU-Parlamenten und dem EU-Gerichtshof in Brüssel, Luxemburg und Straßburg gesungen, uvm.

Eines hat sich seit Gründung der Singakademie nicht verändert: Voraussetzung zum Mitsingen ist „nur“ Singbegeisterung. Es gibt keine Teilnahmegebühr und kein Vorsingen!

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotodownload (Originalfotos frei und kostenlos verwendbar)

Internet Chorolympiasieger aus Graz Internet HIB art chor Sieger von Oesterreich singt Internet Singakademie DER Wettbewerbsmoment Internet Green Guys im Wilden Westen Internet Green Guys in Afrika Internet HIB art chor Ein Chor wie ein Erdbeben Internet HIB art chor singt auch in Gebaerdensprache

Internet HIB art chor weltweit vor Weissem Haus Washington


(1) Preise (auszugsweise): Champion of the World Choir Games-Chorolympiade 2018 in der Disziplin „Spirit and Faith“; qualifiziert für alle 7 Bundesjugendsingen seit 1998 (Eisenstadt, Wien, St.Pölten, Bregenz, Salzburg, Kufstein, Graz) - dort 7 x Höchstbewertung „Auszeichnung“; 4 Goldmedaillen bei den World Choir Games (Cincinnati 2012, Riga 2014, Tshwane 2018); Golddiplom und Sonderpreis „Beste szenische Performance“ Venedig-Italien2015; 1.Platz Ensemble für Neue Musik und Sonderpreis „Beste musikalische Darbietung“ beim Bundeswettbewerb Prima la Musica 2009; 1.Platz „Historical“ und Sonderpreis für „Bester Festival Auftritt“ 2015 und 1.Platz „Contemporary“ 2012 Golden Gate Festival-USA; Gold beim Chor Grand Prix 2011; „Musica Sacra Rom 2009“: Goldmedaille Jugendchor und Zeitgenössische Musik; 1. Platz Mikrofonsingen beim Jugendsingen 2004; 1.Plätze „Children’s Choir“ und „Folklore“ Kathaumixw-Kanada 2016; 1.Platz und 1.Preis Neerpelt-Belgien 2002; 1. Platz Sologesang 2015 und Sonderpreis für „Beste schauspielerische Leistung“ 2012 San Francisco; Kategoriesieg „Österreich singt“ 2014; 1.Platz Talinn-Estland 2013, Finalist „Die große Chance der Chöre 2015“, uvm.
Insgesamt 37 nationale 1.Plätze und Auszeichnungen, 51 internationale Medaillen, Grand Prix‘s, Diplome, (Sonder-)Preise, 1.Plätze, und 39 nationale bzw. internationale Preise für Sologesang.

(2) Tourneeländer (alphabetisch sortiert): Belgien(2002, 2008, 2014), China(2009, 2010), Dänemark(2005), Deutschland(2001, 2007), England(2003), Estland(2013), Finnland(1999, 2003, 2013, 2017), Frankreich(2011, 2015, 2018), Italien(2007, 2015), Kanada(2016), Lettland(2014), Liechtenstein (2018), Luxemburg(2014), Norwegen(2010), Russland(2016), Schweden(2017), Schweiz(2013), Slowakei(2011), Slowenien(2014), Spanien(2007), Südafrika (2018), Ungarn(2003), USA(2006, 2012, 2015), Vatikan(2009), Wales(2003)

(3) Werkliste (oft mehrfache Aufführungen der Werke im selben Jahr, Großchor-/Chororchesterwerkliste alphabetisch sortiert): 9.Sinfonie (Beethoven, 2004, 2008, 2009, 2010, 2011), 95.Psalm (Mendelssohn, 2012), African Sanctus (Fanshawe, 2010), Amistad-Filmmusik (Williams, 2006), Ave Maria (Verdi, 2013), Ave verum (Mozart, 2003, 2016, 2017), Buch mit 7 Siegeln (Schmidt, 2003, 2011), Carmina Burana, (Orff, 1997, 2001, 2006, 2007, 2011, 2016), Casablanca-Filmmusik (Steiner, 2013), Cats (Webber, 2014), Ceremony of Carols (Britten, 2013), Chichester Psalms (Bernstein, 2010, 2011, 2012, 2014), Conquest of Paradise-Filmmusik (Vangelis, 2010, 2011), Der Herr ist mein Hirte (Schütz, 2012), Der Vogelhändler, (Zeller, 2018), Die 7 Raben (Dallinger, 2018), Die Jahreszeiten (Haydn, 2009), Elias (Mendelssohn-Bartholdy, 2000, 2007), Entführung aus dem Serail (Mozart, 2006), Evangelimann (Kienzl, 2005), Fidelio (Beethoven, 2010), Fledermaus (Strauss, 2012), Frühstück bei Tiffany-Filmmusik (Mancini, 2006), Graf von Gleichen (Schubert/Dünser, 2012), Grease (Casey/Jacobs, 1997), Große Messe in c-Moll (Mozart, 2012), Hänsel und Gretel (Humperdinck, 2017), Herr der Ringe-Filmmusik (Shore, 2013), Into the West-Filmmusik (Morricone, 2011), La dolce vita-Filmmusik (Rota, 2013), Laudate Dominum (Mozart, 2003), Litanies à la Vierge Noire (Poulenc, 2000), Messa da Requiem (Verdi, 2004, 2008), Messa di Gloria (Puccini, 2008, 2013), Messe in f-Moll (Bruckner, 2003, 2004), Missa in C - Spatzenmesse (Mozart, 2019), Missa in tempore belli - Paukenmesse (Haydn, 2009), Missa Solemnis in D-Dur (Beethoven, 2005) Miserere (Allegri, 1998), Motetten (Bruckner, 2008), Nänie (Brahms, 2003), Operettenhits (Robert Stolz, 2010), Orfeo ed Euridice (Gluck, 2010), Passio (Radulescu, 2013), Phantom der Oper (Webber, 2017), Polkas & Walzer (Strauss, 2014), Rapa Nui-Filmmusik (Copeland, 2010), Remember not, Lord, our offences (Purcell, 2012), Requiem (Brahms, 2015), Requiem (Dvorak, 2006), Requiem (Faist, 2014), Requiem (Fauré, 2007), Requiem (Mozart, 1998, 2000, 2006, 2009, 2012, 2013, 2016, 2017), Schicksalslied (Brahms, 2003), Schöpfung (Haydn, 2002), Stabat Mater (Rossini, 2008), Sommernachtstraum (Mendelssohn, 2012), Star Wars-Filmmusik (Williams, 2011), Tanz der Vampire (Steinman, 2012), Te Deum (Britten, 2012), Te Deum (Bruckner, 2011, 2014), Te Deum (Charpentier, 2014), Te Deum (Haydn, 2013, 2015), Te Deum (Verdi, 2013), Tom&Jerry Soundtrack (Bradley, 2011), Venus und Adonis (Blow, 2019), Walpurgisnacht (Mendelssohn, 2007), West Side Story-Soundtrack (Bernstein, 2006), Wie im Himmel-Filmmusik (Nilsson, 2013), Yentl-Filmmusik (Legrand, 2013), Zauberflöte (Mozart, 1999, 2008)

Zum Seitenanfang
cookies erleichtern die bereitstellung unserer dienste. mit der nutzung unserer dienste erklären sie sich damit einverstanden, dass wir cookies verwenden.
zur datenschutzerklärung einverstanden, weiter!