Beschreibung Chorleiterin

 

Maria Fürntratt, 1970 geboren, hat sich neben ihren Studien der Schulmusik, Gesangspädagogik und Französisch schon früh auf die Förderung und Ausbildung von Kinder- und Jugendstimmen spezialisiert. Als künstlerische Leiterin der Grazer Kinder- und Jugendsingakademie widmet sie sich neben der Pflege der großen österreichischen Chortradition verstärkt dem zeitgenössischen Chorschaffen und ist mit Gegenwartskomponisten aus mehreren europäischen Ländern (Finnland bis Bulgarien) verbunden.

 ch_singakademie_kl2

Gemäß ihrem Lebensmotto „Erlebe Singen" versucht Mag.art. Maria Fürntratt seit vielen Jahren Publikum und Kinder in den Bann der Musik zu ziehen. 2004 wurde ihr für die Chorarbeit an der HIB-Liebenau der Pädagogischen Panther ("Hauptpreis für herausragende pädagogische Leistungen des Landes") verliehen, 2009 wurde sie mit dem Antoni Martorellpreis (Vatikan) und dem Josef-Krainer Heimatpreis ausgezeichnet.

Sie unterrichtet Chorleitung in der österreichischen Lehrerfortbildung, wird als internationale Jurorin geschätzt z.B. im finnischen Salo als Juryvorsitzende des Wettbewerbs und wurde 2007 als Chorpädagogin (Senior Lecturer) an die Kunstuniversität Graz (KUG) berufen, seit 2012 leitet sie dort zusätzlich den KUG.Kinderchor.

Ein 20-minütiges TV-Portrait über Maria Fürntratt durch das Japanische Fernsehen NHK 1999, ausgestrahlt in ganz Südostasien, eine tschechische Universitätsstudie über ihre Jugendstimmbildungsarbeit in Liebenau im Vergleich zu anderen europäischen Jugendgesangs Ausbildungszentren, zahlreiche Vorträge, Publikationen im In- und Ausland  und Gastbesuche in Liebenau von Chören aus Japan, China, den USA und vielen europäischen Ländern sind Ausdruck der externen Wertschätzung der Arbeit der künstlerischen Leiterin der Singakademie.

Zum Seitenanfang