i 17 petersburg 00009Люблю тебя, Петра творенье…

«Добро пожаловать в северную Венецию!» (auf Deutsch: Herzlich Willkommen im Venedig des Nordens) hieß es für uns, die Russisch–Gruppe der 7.BC, als wir am 20. April 2017 in St. Petersburg ankamen. Voller Vorfreude, auf das, was uns erwarten wird, fuhren wir zu unserer Partnerschule (школа № 506), bei welcher unsere Austauschpartner (mindestens genau so aufgeregt wie wir) mit bunten Luftballons auf uns warteten. Nachdem wir alle sehr herzlich in unseren Gastfamilien aufgenommen wurden und die ersten russischen Traditionen kennenlernten (wie den berühmten русский чай = russischer Tee), ging unser erster und vorerst letzter sonniger Tag in Peter zu Ende.

 

Denn dass sich die Sonne in Petersburg nicht allzu häufig blicken lässt, mussten wir schon am nächsten Tag sehen und vor allem spüren. Mit Hauben, Handschuhen und dicken Winterjacken machten wir uns auf den Weg, um die Innenstadt zu erkunden. Doch das Wetter änderte nichts an unserer guten Laune und der Neugier, die nördlichste Millionenstadt der Welt zu erkunden. Ganz im Gegenteil – denn so lernten wir Russland auch von einer anderen, kälteren Seite kennen. Außerdem konnten wir so nun auch verstehen, warum die russische Küche so, sagen wir, nährreich ist. Denn eines ist sicher – abnehmen ist in Russland schwer. Seien es die köstlichen typischen Mahlzeiten, wie der allseits bekannte «Борщ» (auf Deutsch Bortschsch) oder die köstlichen «Пельмени» (Pelmeni), die uns unsere Gastfamilien anboten, oder der häufige Besuch im «Теремок», einem russischen Fastfood Lokal – das Essen kam nie zu kurz.

Sankt Petersburg, „das Fenster nach Europa“, bietet nicht nur eine außergewöhnlich leckere Küche, sondern auch eine Menge Sehenswürdigkeiten, wie die berühmte «Эрмитаж» (Hermitage) «Исаакивский собор» (Isaakskathedrale) «Петропавловская крепость» (Peter-Pauls-Festung) und viele viele mehr.

Die zwei Wochen in der Kulturhauptstadt waren für uns alle nicht nur eine neue Erfahrung sondern auch unvergesslich. Wir können es kaum abwarten unsere russischen Freunde am Ende des Schuljahres hier in Graz aufzunehmen und ihnen die österreichische Kultur näherzubringen!

Спасибо за гостеприимство и до скорого!

Danke für die Gastfreundschaft und bis bald!

Ferdinand Windisch, 7BC

 

Zum Seitenanfang
cookies erleichtern die bereitstellung unserer dienste. mit der nutzung unserer dienste erklären sie sich damit einverstanden, dass wir cookies verwenden.
zur datenschutzerklärung einverstanden, weiter!