i 18 pecs kl 

gedicht zum schüleraustausch graz-pécs 2018

Die Zeit verronnen,

kaum begonnen,

was einst frohe Herzen weckt.

Ein Abschied,

ein Bus voll Regenwolken

die Trauer nur zu schwer versteckt.

 

 

 Zu viel passiert,

zu viel gelacht,

ach, wer hätte bloß gedacht,

dass man neben Kirchentürmen,

antiken Wallen,

Porzellan,

auch den Freund für´s Leben

beim Schüleraustausch finden kann!?

 

Pécs,

der Stadt Schönheit, ach, nichts gleicht!

Der Körper in Graz angekommen,

doch für das Herz hat´s nicht gereicht!

Unvergesslich,

unermesslich,

nichts kommt der Erfahrung gleich.

Vielleicht ein paar Forint ärmer,

doch in der Freundschaft sind wir reich!

 

Carina Zettel 5B




Zum Seitenanfang
cookies erleichtern die bereitstellung unserer dienste. mit der nutzung unserer dienste erklären sie sich damit einverstanden, dass wir cookies verwenden.
zur datenschutzerklärung einverstanden, weiter!