a 19 ai briefmarathon klmenschenrechtsbildung

Im Rahmen der Menschenrechtsbildung wurden Schülerinnen und Schüler der 5., 6. Und 7. Klassen im Ethikunterricht aktiv und beteiligten sich am Briefmarathon von Amnesty International (AI). Die Schülerinnen und Schüler schrieben insgesamt 100 Solidaritätskarten und Appellbriefe, welche an Menschenrechtsverteidiger/innen und an die Regierungen von Griechenland, Philippinen und Sudan geschickt wurden. Diese Aktion unterstützt und bestärkt junge Menschen, die aufgrund ihres Einsatzes für Menschenrechte verfolgt oder gefoltert werden bzw. inhaftiert sind.


Mittels der Appellbriefe wird öffentlicher Druck auf Regierungen erzeugt, welche Menschenrechte ganz offensichtlich verletzen. Weltweit nehmen in der Vorweihnachtszeit Menschen aus über 200 Ländern am AI-Briefmarathon teil, wobei mehr als vier Millionen Briefe verschickt werden.

Zum Seitenanfang
cookies erleichtern die bereitstellung unserer dienste. mit der nutzung unserer dienste erklären sie sich damit einverstanden, dass wir cookies verwenden.