schulsp 18 isf meister wm belgrad 1 kl„akademiker“ fahren zur weltmeisterschaft nach serbien und vertreten die rot-weiß-roten farben

Das BG/BORG Graz-Liebenau, Kooperationsschule der Akademie Steiermark-Sturm Graz, wurde wieder österreichischer Meister beim ISF Fußball Bewerb. Dieser st der größte und prestigeträchtigste Schulsportwettkampf, an dem nur Schwerpunktschulen (Akademien) teilnehmen können. Nachdem die Spieler der JG 2001-2003 bereits in der Steiermark triumphieren konnten und danach das BORG Linz (FAL Linz) sowie BG/BORG Spittal/Drau schlugen, ging es im österreichischen Bundesfinale in Pinkafeld gegen die Teams von HAK Mattersburg (AKA Mattersburg) sowie der Liese Prokop Privatschule Südstadt (AKA Admira). Das Auftreten der Steirer unter den Betreuern Thomas Böcksteiner und Wolfgang Eder war dann sehr beeindruckend.

Im Bundesfinale trafen zuerst die Admira und Mattersburg aufeinander, die Admira gewann dieses Spiel mit 2:0. Im zweiten Spiel bekamen es die Grazer mit den Verlierern des ersten Spiels zu tun. Die Burgenländer hatten mit 1:2 das Nachsehen, Koch Tobias bzw. Seifried Clemens scorten für unser Team. Der Sieg hätte höher ausfallen müssen, allerdings rettete unter anderem zweimal das Aluminium. Somit kam es zum großen Showdown mit der Admira. Den Spielern der Akademie Steiermark-Sturm Graz nutzte nur ein Sieg, da die Niederösterreicher ihr Spiel mit 2:0 gewinnen konnten und somit das bessere Torverhältnis aufwiesen. Die erste Viertelstunde dominierte die Admira, das 1:0 machte jedoch das BG/BORG Graz Liebenau. Tobias Koch, bereits Kaderspieler der Profis von Sturm Graz, versenkte den an ihn verhängten Freistoß mit einem Flachschuss ins lange Eck. Nur 2 Minuten später jubelten die Grazer erneut, Niklas Stalzer erhöhte nach einem Abpraller.

In weiterer Folge versuchte die Liese Prokop Privatschule alles, die Steirer spielten fortan aber mit einer breiten Brust und hatten die Vorentscheidung mehrmals am Fuß. In der Schlussminute erzielte die Admira doch noch das 1:2. Die Nachspielzeit fühlte sich an wie eine halbe Ewigkeit, es passierte jedoch nichts Nennenswertes mehr. Grenzenloser Jubel nach dem Schlusspfiff – nach 2002 (WM in China), 2008 (WM in der Türkei, 3.Platz), 2017 (WM in Tschechien, 3.Platz) wird das BG/BORG HIB Liebenau Österreich zum vierten Mal bei einer Weltmeisterschaft vertreten. Diese wird von 6.4.-14-4-2019 in Belgrad (Serbien) über die Bühne gehen. Für einige Spieler ist es die zweite Weltmeisterschaft, für Trainer Thomas Böcksteiner nach zwei sensationellen 3.Plätzen (unter 25 Nationen) bereits die dritte Großveranstaltung. Großer Dank gebührt den Trainern und Funktionären der Akademie und Sturm Graz, der Schule sowie allen anderen Mithelfenden!

schulsp 18 isf meister wm belgrad 2 kl schulsp 18 isf meister wm belgrad 3 kl

 

Zum Seitenanfang
cookies erleichtern die bereitstellung unserer dienste. mit der nutzung unserer dienste erklären sie sich damit einverstanden, dass wir cookies verwenden.
zur datenschutzerklärung einverstanden, weiter!